06483/2424900 info@web24-makler.de
Seite wählen
Suche nach...
Kategorien
< Alle Themen
Drucken

Ein Telekommunikationsanbieter entdeckt eine kritische Sicherheitslücke

Bei einem Routinevorgang entdeckt eine TK-Firma eine kritische Sicherheitslücke im Abrechnungs- und Lastschriftprozess. Bei der zuständigen Aufsichtsbehörde erfolgt die gesetzliche vorgeschriebene Berichterstattung zusätzlich die verpflichtende Benachrichtigung der Kunden gem. BDSG (Bundesdatenschutzgesetz). Dieser Schaden belief sich auf rund 1,3 Mio. Euro und setzt sich aus den folgenden Positionen zusammen: Unkosten für die Benachrichtigung der Kunden, Ermittlungskosten und Nachforschungskosten, Ertragseinbußen durch einen Anstieg von Kundenkündigungen.

sicherheitslücke

Schlagwörter:
Zurück Hacker erbeuten Kreditkartendaten
Weiter Schäden durch Fehlbedienung
Inhaltsverzeichnis