06483/2424 900 info@makler-sander.gmbh
Seite wählen

Ein Adblocker ist eine Browsererweiterung. Ad Blocker (deutsch: Werbeblocker, Werbefilter) blockieren unerwünschte Pop-Up-Werbung und Werbebanner auf Webseiten und sorgen so dafür, dass die Werbung für den Nutzer nicht dargestellt wird

Die im Internet geschaltete Werbung wird durch den Adblocker erkannt und ausgeblendet, Dadurch wird verhindert, dass diese auf Websites angezeigt wird. Einige Adblocker können Spyware enthalten. Somit können Nutzerdaten gesammelt und später ausgewertet werden. Ist ein Adblocker installiert, wird das Symbol oben im Browser angezeigt. Es signalisiert, ob die Erweiterung aktiv ist. Das Add-on gleicht die Domain-Namen mit einer sogenannten „Blacklist“, einer Art Filter, ab.

Wo ist der Adblocker bei Chrome?

Diesen findest Du im Drop-down Menü „Einstellungen“. Klicke auf der linken Seite des Bildschirms auf „Erweiterungen“. Es öffnet sich eine Liste mit den Erweiterungen für Google Chrome, wo auch Adblock Plus zu finden ist.

Sind Adblocker sinnvoll?

Werbeblocker versprechen gern, auch vor Web-Tracking zu schützen, der umfassenden Analyse von Webseitenaufrufen durch die Werbewirtschaft. Das können sie aber nur bedingt lt. einer Studie.

cyber-security

Das könnte Sie auch interessieren:

Diebstahl von Firmenvermögen

Diebstahl von Firmenvermögen

Der Beschäftigte in der Geschäftsbuchhaltung öffnet unbeabsichtigt einen E-Mail-Anhang, der ein Virus enthält. Mittels diesem gelingt es Unbekannten die Bankzugangsdaten zu erbeuten und 90.000 € von den Firmenkonten ins Ausland zu überweisen.

mehr lesen
Hacker erbeuten Kreditkartendaten

Hacker erbeuten Kreditkartendaten

Hacker verschaffen sich mittels eines Schadprogrammes illegal Zugang zum EDV basiertem Abrechnungssystem für Kreditkarten eines Hotels. Dabei werden über 20.000 Kreditkartendaten von Kunden entwendet und unrechtmäßig eingesetzt. Dem Hotel entstand dadurch ein sehr hoher finanzieller Schaden.

mehr lesen
Kritische Sicherheitslücke

Kritische Sicherheitslücke

Bei einem Routinevorgang findet eine TK-Firma eine kritische Sicherheitslücke im Abrechnungs- und Lastschriftprozess. Bei der zuständigen Aufsichtsbehörde erfolgt die gesetzliche vorgeschriebene Meldung und die verpflichtende Information der Kunden gem. BDSG (Bundesdatenschutzgesetz).

mehr lesen
Schaden durch Fehlbedienung

Schaden durch Fehlbedienung

Schäden durch Fehlbedienung: Durch die Fehlbedienung werden falschen Produkte geordert. Die falsch bestellten Güter bewirken unnötige Lagerkosten und aufgrund der fehlenden Produkte kommt es zu Umsatzverlusten. Die Schadenssumme setzt sich aus Kosten für die Beschäftigung von Personal für die Bestandsaufnahme, zusätzlichen Lagerkosten und Umsatzverlusten zusammen.

mehr lesen
Was ist ein Fake-President-Angriff?

Was ist ein Fake-President-Angriff?

Bereits seit vielen Jahren gibt es Cyber-Attacken nach dem sogenannten “Fake-President”-Verfahren. Hier werden Mitarbeiter (z.B. aus der Buchhaltung) von Betrügern kontaktiert, um diese zu veranlassen schnell große Geldbeträge zu überweisen. 

mehr lesen
Was ist ein Bedienfehler in der Cyber-Versicherung?

Was ist ein Bedienfehler in der Cyber-Versicherung?

Ein Bedienfehler kann die Veränderung, Beschädigung, Löschung, Verschlüsselung oder das Abhandenkommen von Daten zur Folge haben Der daraus entstehende Schaden ist im Rahmen der Cyber-Versicherung versichert. Der versicherte Personenkreis beinhaltet neben den Angestellten auch vom Unternehmen beauftragte freie Mitarbeiter oder Mitglieder der Geschäftsführung.

mehr lesen

Copyright! Sie können den Inhalt dieser Seite nicht kopieren